Menstruationstasse einführen

Eine Menstruationstasse richtig einzuführen ist nicht ganz so easy, wie es bei einem Tampon der Fall ist. Doch nach etwas Übung bekommt es wirklich jeder hin. Wichtig ist, dass die Menstruationstasse vor dem einführen ausreichend sauber, wie auch keimfrei ist. Wie man die Menstruationstasse richtig reinigt, habe ich bereits in einem anderen Artikel ausführlich beschrieben.

  • Die vier Falttechnik
  • Menstruationstasse einführen

Die vier Falttechniken

Bevor ich Dir zeige, wie Du die Menstruationstasse richtig einführst, möchte ich dir zuerst einmal die vier Falttechniken vorstellen. Die Menstruationstasse ist in ihrem normalen Zustand viel zu breit, um problemlos eingeführt zu werden. Deshalb muss der Cup vor dem einführen zusammengefaltet werden.

C-Faltung (Das Herz)

Mit der einen Hand hältst Du den Cup fest und mit dem Zeigefinder der anderen Hand drückst Du von irgendeiner Stelle aus, den oberen Rand des Cups ein. Nachdem das geschafft ist, hältst du den gefalteten Cup in einer Hand fest und führst ihn ein. Diese Falttechnik ist zwar am leichtesten durchzuführen, dafür verkleinert diese auch am wenigsten den Cup.

Dreiecksfaltung (Die Lilie)

Den Menstruationsbecher mit beiden Händen flach zusammenfalten. Anschließend muss die eine Hälfte nach unten gefaltet werden, ähnlich wie bei einem Papierflieger. Nachdem das geschafft ist, hältst du den gefalteten Cup in einer Hand fest und führst ihn ein. Bei dieser Falttechnik wird die Menstruationstasse sehr klein gefaltet.

S-Faltung (Die Kobra)

Die S-Faltung ist die schwerste Falttechnik und daher würde ich eher die anderen Empfehlen. Bei der S-Faltung faltet man die Oberseite der Menstruationstasse zu dem Buchstaben S – von oben sollte der Cup wie ein S aussehen. Die S-Faltung ist immer dann zu Empfehlen wenn Du sehr schmal gebaut bist.

Punchdown-Faltung (Die Muschel)

Den oberen Rand der Menstruationstasse an einer beliebigen Stelle mit dem Zeigefinger nach unten drücken. Halte jetzt die Menstruationstasse in der Haltung mit einer Hand fest und führe ihn ein. Die Punchdown-Faltung ist ein klein wenig schwerer als die C-, oder die Dreiecksfaltung.

Menstruationstasse einführen

Das Einsetzten der Menstruationstasse erfordert zu Anfang etwas Übung und Fingerspitzengefühl. Beim ersten Mal klappt es nie wie man es sich vielleicht erhofft hat und deshalb wirst du wahrscheinlich ein paar Üben müssen, bis du den richtigen Dreh raus hast. Die folgenden Schritte solltest du nacheinander durchgehen, wenn du eine Menstruationstasse einführen möchtest:

  1. Lies dir zu aller erst die zum Cup mitgelieferte Gebrauchsanweisung durch.
  2. Führe die Menstruationstasse in den ersten Male in deinem Badezimmer ein.
  3. Probiere verschiedene Falttechniken aus und wähle deinen Favoriten aus.
  4. Reinige deine Hände, wie selbstverständlich auch die Menstruationstasse.
  5. Bringe dich in eine angenehme Position und Haltung.
  6. Spanne deine Beckenmuskeln nicht an, sondern sei locker.
  7. Führe den Cup ein.
  8. Stelle sicher, dass sich der Cup voll entfalten konnte.

Die Schritte 1) bis 4), wie auch die 6) erklären sich von selbst, bzw. wurden bereits an anderer Stelle ausführlich besprochen. Doch einige Punkte, wie z.B. 5), 7), 8) und bedürfen einer näheren Erläuterung.

5) Bringe dich in eine angenehme Position und Haltung

Du kannst die Menstruationstasse sowohl im stehen, im sitzen oder in der Hocke einführen. Wie du dabei stehst oder wo du genau sitzt bleibt vollkommen Dir überlassen. Beispielsweise könntest du die Menstruationstasse einführen, wenn du auf der Toilette sitzt, in der Badewanne oder auf dem Boden hockst, einen Fuß auf den Rand der Badewanne oder Toilette stellst oder dich mit angezogenen, gespreizten Beinen auf den Rücken legst.

7) Führe den Cup ein

Wenn du dich in eine angenehme Position gebracht hast und locker bist, solltest du den Menstruationsbecher anhand einer der vier Falttechniken zusammenfalten. Anschließend hältst du in der einen Hand den zusammengefalteten Cup und mit der anderen, freien Hand spreizt du deine Schamlippen auseinander. Der Stiel sollte dabei nach unten zeigen.

Den Cup solltest du dabei nicht gerade, sondern in einem Winkel von ungefähr 45 Grad in Richtung des Schambeins, einführen. Dann führst Du den Menstruationsbecher soweit ein, bis der Stiel gerade nicht mehr herausschaut. Jede Frau ist anders und deshalb solltest du den Cup soweit hineinführen, bis es sich für dich noch angenehm anfühlt. Je nachdem, wo dein Muttermund genau sitzt, kann die Tasse höher oder tiefer sitzen.

Wenn dein Muttermund sehr tief sitzt und du dadurch die Menstruationstasse nicht so tief hineinbekommst, bis man den Stiel nicht mehr sieht, kannst du den Stiel getrost abschneiden.

Tipp: Wenn das Einführen zu Anfang Probleme bereitet, könnte es helfen auf den Cup etwas Gleitgel zu schmieren oder diesen mit Wasser anzufeuchten.

8) Stelle sicher, dass sich der Cup voll entfalten konnte

Nach dem Einführen sollte sich die Menstruationstasse in der Regel geöffnet haben. Wenn du die Tasse problemlos hin- und her drehen kannst, hat sie sich vermutlich korrekt geöffnet. Optional kannst du in die Scheide hineingreifen und den Cup berühren – dieser sollte rund oder zumindest eiförmig sein. Je nachdem wie der Körperbau ist, öffnet sich die Tasse niemals vollständig.

Wenn die Menstruationstasse sich nicht angemessen entfalten konnte, kannst du händisch nachhelfen. Hierzu kannst du versuchen die Tasse einmal vollständig, während du diese am Stiel hältst, rumzudrehen. Auch kannst du mit einem Finger hineingreifen und einen Bereich der Scheidenwand etwas eindrücken, damit Luft hinaufkommt, die die Tasse füllt. Optional lässt sich der Cup auch mit Hilfe der Beckenbodenmuskulatur geeignet positionieren.

Wenn nichts drückt und keine Menstruationsflüssigkeit seitlich hinausläuft, sitzt der Cup richtig.